Was ist Pflege?

Jeden kann es treffen, ob im Kindesalter, in den „besten Jahren“ oder als Senior: pflegebedürftig zu werden und auf Hilfe und Unterstützung durch die Familie oder andere Personen angewiesen zu sein.

Ursache für Pflege­bedürftigkeit kann ein Unfall, eine Operation oder eine chro­nische Er­krankung sein und sowohl die geistig-emotionale Ver­fassung als auch die Körper­funktionen betreffen.

Die Pflegebedürftigkeit eines Familienmitglieds überfordert häufig die Angehörigen und kann zu einer großen finanziellen Belastung für den Pflegebedürftigen werden. Hier greift die Pflegeversicherung: wird die Pflegebedürftigkeit nach ärztlichem Ermessen für mindestens ein halbes Jahr oder auch länger bestehen, kommt die Pflegekasse für Leistungen auf, die durch die Grundpflege des Pflegebedürftigen und durch seine hauswirtschaftliche Versorgung verursacht werden.

Die Höhe der Leistungen hängt vom Schweregrad der Pflegebedürftigkeit ab. Diese wird durch einen Vertreter des medizinischen Dienstes (MDK) im Auftrag der Pflegeversicherung durch Einstufung in Pflegestufen festgestellt.